Kanban

Kanban ist ein agiles Framework, das auf dem Pull-Prinzip aufbaut.

Die Arbeit an den User Stories wird visualisiert durch das Kanban-Board. Das Kanban-Board ist in Spalten unterteilt, die verschiedene Status beschreiben, die von den User Stories durchlaufen werden.

Wichtig ist jetzt, dass in jeder Spalte nur eine gewisse Anzahl von User Stories stehen dürfen. Diese Grenze wird als WIP limit bezeichnet - das Work In Progress limit.

Das Pull-Prinzip funktioniert so, dass eine User Story nur dann in eine Spalte gezogen werden darf, wenn diese Grenze für diese Spalte unterschritten wird.

Es gibt ein paar Unterschiede zu einem Scrum Board, im Aufbau und bei der Handhabung:

  • im Gegensatz zu den Sprints in Scrum, die einen definierten Start und ein definiertes Ende haben, ist Kanban ein fortlaufender Prozess

  • ein Scrum Team kennt genau beschriebene Rollen (product owner, dev team, and scrum master), die es bei Kanban in dieser Form nicht gibt. Beide Teams arbeiten selbst-organisiert.

  • das Kanban Board wird über den ganzen Lifecycle eines Project verwendet. Das Scrum Board wird bei jedem Sprint neu aufgebaut und am Ende archiviert.

  • Ein Scrum Board hat eine Anzahl Tasks und eine strikte Deadline, bis zu der die Task abgearbeitet sein müssen. Kanban Boards sind da flexibler im Hinblick auf die Tasks und ihre Timing. Tasks können bei Bedarf neu priorisiert, neu zugeordnet oder aktualisiert werden.

Wo wird Kanban verwendet?

Auch beschreibt Hennig Wolf in seinem Buch 'Agile Projekte mit Scrum, XP und Kanban' wie Kanban also solches funktioniert und wie es z.B. im Portfolio Management eingesetzt werden kann, um Projekte vorzubereiten für die Implementierung vorzubereiten.

Er beschreibt dort auch, wie ein Kanban-Board aufgebaut sein müsste ausgehend von der sehr informellen Projektidee:

  • Vision:
    Eine einfache Projektvision in wenigen Sätzen, evtl. mit SMART-Zielen hinterlegt
  • Envisioning:
    Die Ausarbeitung des Product Backlog des Projekts in Absprache zwischen Team und Product Owner. Das Envisioning ist beendet, wenn Team und Product Owner gemeinsam der Meinung sind, das Projekt habe ein ausreichendes, initiales Backlog, und es gibt eine gemeinsame Vorstellung über den Ablauf des Projekts, bestehende Restrisiken usw.
  • Development:
    Die eigentlich Entwicklung des Projekts
  • LTS:
    Livestellung des Projekts

Kanban fand z.B. Eingang in das Management des Portfolios bei SAFe.