Scrum Ballspiel

Mit dem Scrum Ballspiel lernen die Teilnehmer spielerisch verschiedene Elemente von Scrum kennen:

  • Selbst-Organisation
  • Kontinuierliche Verbesserung
  • Inspect und Adapt (Überprüfen und Anpassen)

Ein Scrum Team sollte nicht mehr als 9 Mitglieder haben (Maximalgröße). Für das Spiel machen wir eine Ausnahme, es können auch mehr als 9 Spieler beteiligt sein.

Es werden folgende Utensilien benötigt:

  • Kleinere Bälle in ausreichender Zahl, z. B. Tischtennis- oder Golfbälle
  • Stoppuhr
  • Spielregeln auf einem Flipchart
  • Estimation/Velocity-Board (Flipchart oder Whiteboard)

Das Ziel des Spiels ist es, so viele Bälle wie möglich durch das Team zu schleusen, unter Beachtung dieser Spielregeln:

  1. Ein Ball muss wieder zu seinem Ausgangspunkt zurückgelangen.
  2. Der Ball muss kurz in der Luft sein und darf dabei von keinem Spieler berührt werden.
  3. Jeder Spieler darf jeweils nur einen Ball berühren und jeder Ball nur von einem der Spieler zur gleichen Zeit berührt werden.
  4. Der Ball muss einmal von jedem Spieler berührt werden.

Bevor der erste Ball auf den Weg gebracht wird, gibt das Team eine gemeinsame Schätzung ab, wie viele Bälle während einer Iteration (Spielrunde) durch das Team geschleust werden können. Dies wird auf dem Board notiert.

Es werden fünf Runden oder Iterationen (Sprints) von jeweils 5 Minuten gespielt.

Dabei soll

  • während vier Minuten gespielt werden und
  • während einer Minute überlegt, was verbessert werden kann.

Das Spiel eignet sich sehr gut, um die Grundlagen von Scrum zu veranschaulichen: gemeinsame Zielsetzung, intensive Zusammenarbeit, kontinuierliche Verbesserung durch Selbst-Organisation und Reflexion. In den meisten Fällen verbessert sich das Spiel von Sprint zu Sprint merklich. Dies wird auf dem Board, das die Schätzungen und die tatsächlichen Ergebnisse festhält, dokumentiert. In der Analyse-Spielminute wird oft intensiv diskutiert, was verbessert werden kann. Von außen greift niemand ein, das Team muss Verbesserungen eigenständig erarbeiten und sich selbst organisieren.

 Viel Spaß beim Ausprobieren!